www.unserekinder.at Das Fachjournal für Bildung und Betreuung in der frühen Kindheit


„EntwicklungsRaum Kindergarten“ (bisher: „Methoden des Kindergartens 2“)
ISBN 3-9500307-1-9,  Euro 21,80 (plus Versandspesen)


Ich möchte „EntwicklungsRaum Kindergarten“ bestellen.

Welche Lernformen und pädagogischen Konzepte werden der umfassenden Entwicklung von Kindern am besten gerecht? Welche Rolle spielt Beobachtung im Kindergartenalltag? Wie und warum wirken Planung und Reflexion in Bildungsprozessen? Solch grundlegende Fragen der Kindergarten- und Kleinkindpädagogik werden in diesem Buch behandelt. Die Beiträge richten sich primär an der Realität des Kindergartens aus, sind aber auch für andere Bildungsinstitutionen (z.B. Krippe, Kinderhaus oder Hort) bedeutsam.
Eingehend beschäftigen sich die AutorInnen – sowohl hinsichtlich der theoretischen Grundlagen als auch der praktischen Umsetzung – mit den Entwicklungsbereichen Bewegung, Musik, Zeichnen, Malen, dreidimensionales Gestalten und Sprache.

 

Inhaltsverzeichnis:

Didaktische Prinzipien
Charlotte Niederle: Frühkindliche Lernformen
Charlotte Niederle: Didaktische Prinzipien der Kindergartenarbeit
Elisabeth Michelic: Exkursionen mit Vorschulkindern
Waldemar Feiner: Exkursion in eine Bäckerei

Beobachtung, Planung und Reflexion
Christine Mehl: Beobachten unter der Lupe
Judith Reimitz-Filipic : Spiel – Spiegel der Seele
Team des Anna-Freud-Kindergartens: Dynamik in Kindergruppen
Lisa Kneidinger: Planung und Überprüfung von Bildungsprozessen

Pädagogische Konzepte
Charlotte Niederle: Zur Geschichte des Kindergartens
Manfred Berger: Friedrich Wilhelm August Fröbel
Anneliese Walk: Das Konzept der Montessori-Pädagogik
Charlotte Niederle: Kritische Anmerkungen zur Montessori-Pädagogik
Johanna Mierl, Angelika Kronemeyer: Aspekte der Waldorfpädagogik
Elisabeth Wurst: Waldorfpädagogik von außen betrachtet
Manfred Berger: Anna Freud – Pionierin des österreichischen Kindergartens
Maria Reinsperger: Meine Eindrücke von der Reggio-Pädagogik
Iris Radler: Wer redet vom Geschlecht?
Anna Kapfer-Weixlbaumer: Plädoyer für Offenheit im Kindergarten
Brigitte Appelt: Um den Wald ist kein Zaun
Barbara Benoist u.a.: Hinaus in die Natur!
Elke Schubert, Rainer Strick: Spielzeugfreier Kindergarten
Judith Reimitz-Filipic: Trends in der Pädagogik

Fähigkeiten und Fertigkeiten
- Musik
Rudolf Nykrin: Elementare Musikerziehung
Rudolf Nykrin: Selbst gebastelte Instrumente
Christian Hoerburger: Musikinstrumente für den Kindergarten
Wolfgang Mastnak: Psychologische Aspekte zum Kinderlied
Christine Gauster: Musik zum Stillwerden

- Bewegung
Renate Zimmer: Bildung durch Bewegung
Renate Zimmer: Wahrnehmung und Bewegung
Anna C. Kapfer-Weixlbaumer: Psychomotorik – ein Modetrend oder mehr?
Klaus Miedzinski: Bauen und Bewegen
Helga Penz: Bewegungsbaustelle – ein spannendes Lernfeld
Johanna Hammerle: Alternative Spiel- und Bewegungsangebote
Michaela Moratelli: Entspannungsübungen im Kindergarten
Ferdinand Schimpelsberger: Kinder wollen ans Wasser
Nadia Doblhammer, Ferdinand Schimpelsberger: 1, 2, 3 im Eislaufschritt
Elisabeth Soukup: Das Spiel im Freien
Claudia Deininger: Schlammstunden

- Zeichnen, Malen, dreidimensionales Gestalten und Werken
Ruth Gschwendtner-Wölfle: Kindergarten ohne Kitsch und Klischee
Anna Maria Fenkhuber: Was nach dem Laternenfest geschah
Anna Maria Fenkhuber: Eine mitgebrachte Fasanfeder
Brigitte Eckl/Maria Reinsperger. Papierfalten im Kindergarten
Ulrike Müller: Malatelier als Erlebnisraum
Pia Arnold-Klapproth: Ausdrucksmalen
Ursula Schöberl: Malen im Schnee
Erika Burzel: Plastisches Gestalten mit Ton
Gabriele Beier: Sandspiel – Fantasiespiel
Elfriede Lechner: Aus Altem entsteht Neues
Anna Kapfer-Weixlbaumer: Vom Werkzeugkoffer zur Keller-Tischlerwerkstatt
Christine Willinger: Textiles Gestalten
Anni Holler: Mein persönlicher Teddybär

- Sprache
Sabine Lettner: Von der Sprechfreude zur Lesefreude
Judith Reimitz-Filipic : Das Bilderbuch in der Beziehung zwischen Erwachsenem
und Kind
Waltraut Hartmann: Angst und Angstbewältigung in der Kinderliteratur
Elfie Kainz-Kazda: „Ein Bilderbuch ist die erste Galerie, die ein Kind besucht“
Christine Gauster: Brauchen Kinder Märchen?
Brigitta Schieder: Mit Märchen zur inneren Mitte finden
Waldemar Feiner: Märchen erleben, interpretieren, vermitteln
Evita Pliesnig: Märcheninstallationen
Ingrid Geretschlaeger: Hörbücher. Eine neue Chance für das Hören?
Michaela Ulich: Fremdsprachen im Kindergarten
Elisabeth Haider: Zweitsprachenerwerb im Kindergarten

 

Aus dem Vorwort des Buches:

Dieses Buch möchte
- Ihnen Informationen zur Verfügung stellen, die wichtige Aspekte der Kleinkindpädagogik und des Kindergartenalltags zum Thema haben.
- Ihnen Material anbieten, aus dem Sie eine Auswahl treffen können, die für Ihre Situation und die Ihrer Kindergartenkinder passt.
- Ihnen Beispiele aus der Arbeit engagierter KindergartenpädagogInnen zeigen, die Sie zu neuen, individuellen Lösungen anregen.
- Sie zu kritischer Auseinandersetzung mit den Texten auffordern.

Dieses Buch will Ihnen nicht
- vorgefertigte „Rezepte“ anbieten, die es einfach nachzuahmen gilt.
- allgemein und allzeit gültige Belehrungen geben.

Wie bei einem Puzzle greifen in diesem Buch die Inhalte ineinander, etwa setzt eine überlegte und der Gruppensituation angepasste Planung entsprechende Kinderbeobachtung voraus. Auch die im Kapitel „Fähigkeiten und Fertigkeiten“ getrennt behandelten Bereiche Musik, Bewegung, Sprache … greifen im konkreten Geschehen ineinander, wobei natürlich situativ unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden.
Exemplarische Schwerpunktsetzung ist ein Prinzip dieses Buches. Durch den Transfer auf andere Bereiche können Sie die Anregungen in Ihre Kindergartenwirklichkeit einpassen. Wie bei einem Puzzle gilt es manchmal zu probieren, wo ein bestimmter Teil (ein Vorschlag, ein Modell) seinen richtigen Platz findet. Und natürlich symbolisiert das Puzzle auch das Ineinandergreifen von Theorie und Praxis, das diesem Buchkonzept zugrunde liegt. Schließlich geht es um den ganzheitlichen Bildungsauftrag des Kindergartens, der der Entwicklung (geistig, seelisch, körperlich, sozial …) jedes Kindes gerecht werden will. Kinder auf ihrem Entwicklungsweg zu begleiten möge für alle KindergartenpädagogInnen Herausforderung und Bereicherung zugleich sein.

Ich möchte „EntwicklungsRaum Kindergarten“ bestellen.



<< zurück



Suche 
CYBERHOUSE 2004