Das Dunkle und das Helle

Kerstin Hau

02/12/2020

Illustriert von Julie Völk
NordSüd Verlag
Zürich, 2019
ISBN 978-3-314-10460-2
40 Seiten, 21 x 28 cm

€15,50

Rezensiert von Martina Koler - erschienen im Fachjournal 1/2020

Das Struppige lebt im Dunkeln und würde gerne ins Helle wechseln. Das Zarte lebt im Sonnenschein und ist neugierig auf das, was in der Finsternis vor sich geht. Die beiden Protagonisten dieses Bilderbuchs beschnuppern sich, zweifeln an sich und am anderen, nähern sich einander an.

Es braucht Mut, um die jeweilige Grenze zu überschreiten. Das Struppige stapft bis zum Rand der Finsternis, das Zarte wagt sich bis zum Rand des Lichts. Zuerst nehmen sie jeweils nur Umrisse, Kleinigkeiten des anderen wahr, kehren immer wieder um, um dann doch wiederzukehren. Sie sprechen miteinander, zunächst zaghaft und ängstlich, werden Freunde und treffen sich täglich – irgendwo im Dämmergraublau. Sie besuchen sich gegenseitig im jeweils anderen Reich. Plötzlich aber wird es auch für das Zarte dunkel und traurig. Nur gut, dass es einen Freund in der Finsternis hat, der ihm auch über diese schwierige Zeit hinweghilft.

Eine überaus poetische Geschichte, die behutsam über Gegensätze spricht: über das Dunkle und Helle, das Struppige und Zarte, über Traurigkeit und Freude. Der philosophisch- tiefgründige Text wird begleitet von kunstvollen Bildern. Mit Hilfe einer alten Fototechnik gibt die Illustratorin wundervoll zarte Einblicke in das Reich der Dunkelheit, während sie das Helle mit farbenfrohem Strich vor weißem Hintergrund skizziert.

Das Dunkle und das Helle
Bilderbuch

Kerstin Hau

Illustriert von Julie Völk

NordSüd Verlag, Zürich 2019

40 Seiten, 21 x 28 cm

ISBN 978-3-314-10460-2

€ 15,50 inkl. 10 % Ust