Zum Hauptinhalt springen

2

/ 2022

Aktuelles Fachjournal:

Starke Gefühle - Von Angst bis Zorn

Das erwartet Sie in UNSERE KINDER 2/2022:  Gefühle und Emotionen - Entwicklungspsychologische Zugänge. Wut hat viele Gesichter. Was bedeutet das Spiel mit Waffen und machtvollen Figuren.  Medienpädagogin Elisabeth Eder-Janca im Porträt uvm.

Abo bestellen Probeheft bestellen

Editorial 2/2022

Gefühle. Gedanken. Worte. Taten.

Zuerst geht es – in dieser oft zitierten Lebensweisheit, wie im alltäglichen Leben – um Emotionen, die wir wahrnehmen und zulassen sollen. Gute oder schlechte Gefühle begleiten uns dauernd, treiben an, schützen, verbinden oder trennen uns von anderen.

In unserer Gesellschaft haben Wut, Zorn oder Aggression nur wenig Platz, wenngleich sie allgegenwärtig sind. Denken wir nur an die Spaltungen und Konflikte, die in den letzten Jahren rund um Corona-Maßnahmen entstanden. Denken wir vor allem aber an den aktuellen Ukraine-Krieg, der auf dramatische Weise beweist, zu welch tödlicher Gewalt menschliche Gefühlskälte in letzter Konsequenz führt. Zuneigung, Empathie, Hilfe und Einsatz für den Frieden müssen nun mehr als leere Phrasen sein.

Wie verständnisvoll oder feindselig, sozial oder egoistisch wir miteinander umgehen, das haben wir alle in unseren ersten Lebensjahren in Familie und Kindergarten gelernt. Dort erfuhren wir, wie andere mit Enttäuschung und Freude umgehen. Damals bekamen wir eine Ahnung davon, welche Folgen Gefühlsausbrüche in jede Richtung haben können. Im Idealfall lernten wir, unsere Emotionen gut zu steuern und sie zu kontrollieren ohne sie zu unterdrücken. Vielleicht erkannten wir sogar, dass das Zusammenleben vieler Individuen nicht durch Ordnung und Kontrolle gelingt, sondern nur mit Toleranz. Fehlt Respekt voreinander, besonders vor Schwächeren, Andersdenkenden oder der „gegnerischen Seite“, werden wir scheitern.

In diesem Sinn ermutigt diese UNSERE KINDER-Ausgabe dazu, Kinder beim bewussten Erleben ihrer Gefühle zu begleiten. Mögen aus Emotionen möglichst oft positive Gedanken, Worte und Taten werden ...

Unser Artikel

für Sie aus dieser Ausgabe

UKI_2_2022_Artikel

Von der Selbstregulation zur Co-Regulation

 

weiterlesen

Martin Kranzl-Greinecker

Redaktionsleitung

martin.kranzl-greinecker[at]caritas-ooe.at

Inhaltsverzeichnis

der aktuellen Ausgabe 2/2022

Unser Thema

Gefühle und Emotionen - Entwicklungspsychologische Zugänge
Barbara Senckel4


Frischluft für aufgeheizte Gemüter - Von der Selbstregulation zur Co-Regulation
Anna Kapfer-Weixlbaumer9


Wut hat viele Gesichter - Wie können wir ihr PROvokativ begegnen?
Corinna Doppler11


Unterwegs -
Kolumne von Petra Ferk13

Unsere Praxis

Kämpfen, Raufen, Schießen - Aggressive Spiele und "Waffenbesprechungen"
Anna Kapfer-Weixlbaumer14


Monsterstarke Trickfilme - Praxissplitter
Nina Schaschko18


Wilde Tiere und Monster im Kindergarten -
Anna Kapfer-Weixlbaumer19


Was bedeutet das Spiel mit Waffen und machtvollen Figuren? - Wissenschaftliche Überlegungen und psychologische Aspekte
Anna Kapfer-Weixlbaumer20

Unsere Lebenswelt

Stabil und sicher - Plädoyer für den Boden als Spiel- und Arbeitsplatz
Bettina Hutterer22


Friedl Dicker-Brandeis - Künstlerin und Kunsterzieherinbr /> Martin Kranzl-Greinecker24


Krieg gegen Kindergärten - Zur aktuellen Ukraine-Situation /> Redaktion25

Unser Porträt

Elisabeth Eder-Janca - Medienpädagogin im Interwiew
Lisa Wallner 26


Service

Bücher ... für Sie ausgewählt 30


Plattform 34